Apple tauscht kostenlos Akkus bei einigen iPhone 5

Gute Nachrichten für Besitzer vom iPhone 5 mit Akkuproblemen. Zumindest wenn das Gerät zwischen September 2012 und Januar 2013 gekauft wurde. Trifft bei mir zu und ich habe genau diese Akkuprobleme. Mir viel das Ganze in der ersten Jahreshälfte auf.

Ist der Akku bei ca. 40% ist er wenig später nur noch bei 20% und wenig später schaltet sich das iPhone ab. Betroffen sind, laut Apple aber auch nicht alle Geräte.

Da ich noch Apple Care habe und die Akkulaufzeit mich immer noch gut durch den Tag gebracht hat, habe ich den Termin und Austausch im Apple Store bisher noch vor mir hergeschoben.


Iphone

Die guten Nachrichten: Apple hat nun auch für Leute bei denen die Garantie bereits abgelaufen ist beschlossen, den Austausch kostenlos vornehmen zu lassen. Dafür gibt es eine eigene Webseite. Dort kann man durch Eingabe der Seriennummer prüfen, ob das eigene iPhone für einen Umtausch in Frage kommt. Die Seriennummer findet man leicht in den Einstellungen vom iPhone unter Allgemein.

Falls ja, dann geht dies über den nächstbesten Apple Store (vorher online einen Termin machen), Apple-Service-Provider oder direkt über den Apple Service. Der Austausch startet in Deutschland ab dem 29. August und läuft bis zum 1. März 2015. Man hat also etwas Zeit. 

Wer den Akku bereits auf eigene Kosten wechseln lassen hat, kann ebenfalls eine Rückerstattung beantragen.


https:// fließt in das Google Ranking ein

Google versucht wohl gerade die allgemeine Sicherheit im Netz zu erhöhen. In Zukunft fließt in die Suchmaschinenplatzierung mit ein, ob eine Webseite über https://, also verschlüsselt erreichbar ist. Prinzipiell natürlich eine gute Idee. So kann niemand die übertragenen Daten einsehen.

Dennoch dürfte das viele Besitzer von kleineren Webseiten vor Probleme stellen. Die Zertifikate gibt es in der Regel nicht kostenlos und gerade bei kleineren Webspacepaketen lässt sich nicht einfach ein Zertifikat einbinden.

Abgestraft werden so also kleine Webseiten, während mittlere und große Firmen in der Regel damit kein Problem haben werden. Bis dahin bleibt abzuwarten wie stark die Gewichtung wohl ausfallen wird.


https.png


OSX: Langen Pfad ins Terminal eingeben

Unter meinem Mac bin ich immer öfter gezwungen mit dem Terminal zu arbeiten, z.B. um Jekyll zu nutzen. Aber es ist immer sehr nervend und zeitraubend den langen Pfad einzutippen. Und dann bloß keinen Fehler machen! Aber es gibt einen kürzeren Weg, welcher blankliegende Nerven und wertvolle Zeit erspart.

Man kann einfach den Finder nutzen und zu dem betreffenden Ordner oder zur gewünschten Datei manövrieren. Und jetzt einfach das auserwählte Objekt per Drag&Drop ins Terminal ziehen. Dabei wird der Dateipfad automatisch ins Terminal geschrieben.

long_path_to_terminal

Man bestaune das verblüffende Ergebnis; ganz ohne Tippfehler:

long_path_to_terminal2


Tasten unter Windows umbelegen

Mein Windows-Laptop hat ein paar Sondertasten. Leider machen die Sachen, welche ich eigentlich nicht brauche.

Photo 05.07.14 17 10 48

Statt vor und zurück im Browser, wären Bild-Auf und Bild-Ab lieber. Zum Glück gibt es passende Software: TweakKey. Die Software ist kostenlos. Nach dem Start kann sieht eine virtuelle Tastatur, wählt die gewünschte Taste aus und weist dieser eine Alternative zu. Zusätzlich gibt es einen Lernmodus. Hier drückt man die Taste und anschließend die Alternative. Fertig!


Anschließend muss man den Computer noch neu starten und schon sind die Änderungen aktiv. Die Änderungen werden direkt in der Windows-Registry abgelegt. Die Software kann daher anschließend auch wieder deinstalliert werden.

image


Wings of Valor

Nachdem ich vor kurzem bereits ein Spiel vorgestellt habe, heute wieder eins: Wings of Valor. Das Spiel ist einem Spiel aus meinen Amiga Zeiten nachempfungen. Wings of Fury hieß das Spiel damals. Das Spielprinzip ist das gleiche, man startet jeweils vom Flugzeugträger und muss feindliche Stellungen auf Inseln bekämpfen, Luftkämpfe ausfechten oder auch mal feindliche Schiffe angreifen. Ab und zu kommt es vor, dass auch der eigene Flugzeugträger angegriffen wird. 

Etwas negativ fällt die Steuerung auf. Liegt aber eher am Touchscreen. Ich komme damit nicht so richtig klar. Das Spiel kostet knappe 2 Euro und bietet ansonsten kurzweilige Unterhaltung, nicht nur für jene die das Spiel vor 20 Jahren gespielt haben. Landen ist immer noch schwierig. :-) 

Photo 21 06 14 13 55 37

Photo 21 06 14 13 56 32


Assault Commander für IOS

Eines meiner Lieblingsspiele war früher Battle Isle. Ein rundenbasiertes Strategiespiel, welches auch heute noch Spaß macht. Die ganze Serie gibt es übrigens für wenig Geld bei “Good old Games”. Leider gibt es das Spiel nicht auf dem iPad, wenn dann würde ich es sofort kaufen. :-)

Stattdessen habe ich zumindest ein ähnliches Spiel gefunden, welches ebenfalls viele Elemente von Battle Isle und Co enthält: Assault Commander.

Photo 14 06 14 10 52 17

Ziel in jeder Mission ist es, den Gegner zu vernichten oder das Hauptquartier des Gegners zu erobern. Man startet eigentlich immer unterlegen und muss zuerst die eigene Position sichern und verteidigen, bevor man zum Angriff über geben kann. Die verschiedenen Einheiten haben jeweils ihre Vor- und Nachteile und müssen entsprechend kombiniert eingesetzt werden. Beschädigte Einheiten sollte man zurückziehen und reparieren, da die Ressourcen begrenzt sind. Neue Einheiten können ebenfalls gebaut werden, wenn man die entsprechenden Fabriken eingenommen hat. Gekämpft wird auf dem Land, in der Luft und zur See.

Wer will kann sich im Spiel Vorteile über In-App Käufe sichern. Zusätzliche Ressourcen oder Bonusfeatures für die Einheiten gibt es. Leider hat man dadurch immer das Geschmäckle, dass der Hersteller die Missionen mit Absicht etwas schwieriger oder unfairer gestaltet um hier noch zusätzliches Geld einzunehmen. 

Ansonsten ein kurzweiliges Spiel für Freunde klassischer Strategiespiele.

Das Spiel gibt es für ca. 2 Euro im App-Store. Wer das Spiel erstmal testen will, kann sich die Lite-Version anschauen. Diese ist kostenlos.


OSX: Bilder zu einem PDF zusammenfügen

Heute mal ein kleiner Tooltipp. Ich habe gerade eine Mail mit vielen einzelnen Bildern erhalten, welche ich zu einem PDF zusammenfassen möchte. Bei über 20 Bildern ist das mit Word oder Pages etwas viel manueller Aufwand, wenn man die Bilder einzeln einfügt und positioniert. Aber es geht auch leichter mit OSX Hausmitteln.

Zuerst markiert man alle Bilder im Finder. Dann Rechtsklick und “Öffnen mit” auswählen, anschließend die Bilder in der Preview (Vorschau) App öffnen:

pdf_osx.png

In der Vorschau-Anwendung, markiert man nun alle Bilder (CMD + A). Anschließend geht man auf Drucken. Man sieht bereits auf dem Screenshot, dass alle Bilder gedruckt werden würden. Statt einem Drucker wählt man jedoch die PDF-Option aus:

osx_pdf2.png

Speicherort auswählen, Dateinamen angeben und schon ist man fertig. Die Bilder sind anschließend alle in einem PDF.

 


Internet stärkt den Einzelhandel

Dem Internet-affinen Leser dürfte der Titel dieses Blog-Beitrages etwas irritieren. Kann man doch heutzutage in jeglicher einschlägigen großen und lokalen Presse lesen, dass das Internet mit seinen großen globalen Playern, wie Amazon, den Einzelhandel immer mehr ins Abseits drängt und dem Tante Emma Laden vor der Haustür den Garaus macht.

An dieser Stelle springt ein Dienst namens Locafox in die Bresche der sowohl zum großen Nutzen des örtlichen Einzelhandel als auch ein Mehrwert für den bedürftigen Konsumenten ist.

Braucht man schnell ein Produkt von “um der Ecke”, weil man wieder mal den Geburtstag der ach so geliebten Schwägerin vergessen hat, so gibt man bei Locafox einfach das gesuchte Produkt sowie seinen Standort, welchen man auch automatisch  bestimmen lassen kann, in die Suchmaske ein und bekommt im nächsten Moment alle verfügbaren Artikel in der Umgebung mit Kilometerangabe und Adresse ausgezeigt. Man kann sodann das Wunschprodukt reservieren und den nächsten Laden zur Abholung anpeilen. Darüber hinaus gibt es noch die Lieferung am selbigen Tag oder direkt Kaufen und nur noch Abholen.

Es gibt sicher unzählige weitere Situationen in den man gern den schlauen Fuchs, der sein Territorium kennt, zu rate zieht:

  • Wer kennt das nicht? Man ist im Sommerurlaub und hat die Badehose vergessen.
  • Oder man hat sich den neusten BlueRay-Player im Internet ausgeguckt und möchte nicht 3 bis 4 Tage oder länger warten, bis der Versandhandel es zustellt.
  • Oder der tolle Smart-TV im Katalog, aber man möchte sich doch lieber beim Fachhändler noch mal beraten lassen
  • Man hat zum Dinner geladen und der alte Besteckkasten ist nicht mehr auffindbar

Also Locafox befragt und abgeholt!

Bei aller Lobpreisung ist so ein Dienst natürlich immer nur so gut, wie die dahinter steckende Datenbank. Deshalb bleibt zu hoffen, dass diese gute Symbiose aus Online-/Offlinehandel weiter um sich greift und wächst und auch das Sortiment vieler Kleinstädte Einzug hält. Ein nicht unwichtiger Punkt: die Webseite ist auch auf Mobilgeräte auskömmlich zu bedienen; für die Produktsuche unterwegs würde eine passende App die dahinter steckende Idee perfektionieren.


Macromania – Bilderrätsel für Android

Ein Spiel für die Langeweile zwischendurch: Macromania. Das Spielprinzip ist einfach, das Spiel nicht immer: Man bekommt einen stark vergrößerten Ausschnitt eines Fotos angezeigt und muss raten, was auf dem Bild zu erkennen ist. Klingt wie gesagt einfach, ist es aber nicht immer. Und natürlich steigt der Schwierigkeitsgrad im Laufe des Spiels an.

Etwas einfacher wird es dadurch, dass die Buchstaben vorgegeben werden. Wer gar nicht weiter kommt, darf auch Joker einsetzen.

Das Spiel ist kostenlos im Google Play Store erhältlich und läuft auch noch auf betagten Geräten mit Android 2.3 ohne Probleme. Also einfach mal ausprobieren.

Macromania


DA-BestellFormular für OSX

Nachdem wir vor einiger Zeit bereits den DA-FormMaker für den Mac veröffentlicht haben, kommt nun die nächste Software für Mac-Anwender: DA-BestellFormular. 

Somit können jetzt auch Mac-Anwender ihre Bestell-Formulare direkt unter OSX erstellen. Der Umweg über Windows, VMware usw. fällt damit weg. Eine kostenlose Demo-Version steht ebenfalls zum Download bereit. Die Software kann direkt auf unserer Homepage gekauft werden und ist auch über den Mac App Store erhältlich.

Auch wer die Software noch nicht kennt ist herzlich eingeladen diese auszuprobieren. Mit der Software können in wenigen Minuten fertige Bestellformulare im HTML-Format für die eigene Homepage erstellt werden. Besonders geeignet, wenn man nur wenige Produkte verkaufen möchte und keinen kompletten Online-Shop betreiben möchte.

DA-Bestellformular für OSX